Verschiedenes

Die Führerscheinstelle des Landkreises Landshut informiert über Fahreignungsüberprüfung bei Beantragung des Führerscheins

Jeder Führerscheinbesitzer weiß um die Vorschriften, die den Konsum von Alkohol und Betäubungsmitteln im Zusammenhang mit der Fahrerlaubnis betreffen. Weitestgehend bei der Bevölkerung unbekannt ist aber, dass die Führerscheinstelle schon beim Antrag auf Ersterteilung einer Fahrerlaubnis prüft, ob der Bewerber zum Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet ist. Bei strafmündigen Personen, also Menschen ab Vollendung des 14. Lebensjahres, übermittelt die Polizei der Führer-scheinstelle jeden Vorfall, bei der (potenzielle) Führerscheininhaber alkoholisiert (beispielsweise beim Fahren eines Mofas oder Fahrrads mit über 1,6 Promille Blutalkohol) waren, unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen oder Drogen besaßen bzw. mit diesen gehandelt haben. Ebenso werden alle Gewaltdelikte, wie z. B. Körperverletzung, gemeldet oder wenn ein Kraftfahrzeug ohne Fahrerlaubnis geführt wird.

Seit Beginn des Jahres 2017 gibt es Veränderungen bei den Förderbedingungen von Theaterstücken.

Davon sind alle Theaterstücke betroffen, die durch die Kommunale Jugendarbeit in der Entwicklung bzw. Überarbeitung gefördert und pädagogisch begleitet wurden.

Weitere Informationen stehen als Download zur Verfügung:
pdfKoJA Theaterförderung


Ansprechpartner bezüglich Fragen sind:

Sylvia Diermeier-Heß
Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut
Tel. 0871 408-2126

Markus Daiker
Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut
Tel. 0871 408-2124

Unterkategorien

Alkohol

Schulung zum Einsatz des Klar-Sicht- Koffers zur Alkohol- und Tabakprävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Am 13. und 14.3.2013 im Landratsamt Landshut.

siehe auch Flyer

 

Klar sehen – nichts vernebeln

Klar sehen, den Durchblick haben und sich nichts vormachen. Dabei will die Bundeszentrale für gesund­heitliche Aufklärung (BZgA) Jugendliche und junge Erwachsene unterstützen. Deshalb hat die BZgA im Rahmen ihrer Jugend­kampagnen zur Tabak- und Alkoholprävention den interaktiven KlarSicht-MitmachParcours zur Tabak- und Alkoholprävention als Kofferversion entwickelt.

 

 

Nachhaltige Suchtprävention

Suchtpräventionfachkräfte, Lehrer/-innen und weitere Nutzer/-innen können mit dem BZgA-KlarSicht-Koffer eigenständig, kontinuierlich und nachhaltig Veranstaltungen zur Tabak- und Alkoholprävention in Schulen und in der Jugendarbeit durchführen.

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises hat einen solchen Koffer gekauft und stellt ihn interessierten KollegInnen in der Schule und Jugendarbeit kostenlos zur Verfügung.

 

 

Jugendliche stark machen

Der BZgA-KlarSicht-Koffer vermittelt Jugendlichen ab 12 Jahren und jungen Erwachsenen interaktiv Informationen zu den Suchtstoffen Alkohol und Tabak und gibt ihnen Entscheidungsgrundlagen und -hilfen, um ihr Genuss- und Konsumverhalten gesundheitsförderlich zu gestalten.

 

Veranstaltung

Am Mittwoch, den 13.03.2013 (9:00 –17:00) und am Donnerstag, den 14.03.2013 (9:00 – 14.30) findet die Schulung zum Einsatz des KlarSicht-Koffers, im Kleinen Sitzungssaal   (Raum 321 im 3. Stock) im Landratsamt Landshut, statt.

Die Schulung widmet sich der methodischen und zielgruppenspezifischen Verwendung des Koffers, der Multiplikatorenschulung für den Einsatz, geeigneten Einsatzfeldern sowie der Nutzung von einzelnen Teilen des Koffers.

 Anmeldung ab jetzt:

 

Die TN Anzahl ist auf 15 TN begrenzt.

Kosten: 30,-

In den Leistungen sind neben der Schulung auch zwei  Mittagessen, Getränke sowie Kaffee und Kuchen enthalten.

Bitte melden Sie sich bis zum  1. März  2013  mit dem beiliegenden Anmeldecoupon bei Katrin Schulz an.

Nach Überweisung des TN Betrages und der Zusage durch die Kommunale Jugendarbeit, gelten Sie als angemeldet.

 

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.