Ankündigungen

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet in der KW 28 von 09. Juli bis 13. Juli eine Theaterpräventionswoche.

Engagiert ist hierfür das aus Berlin stammende „Bühnengold-Team“.

Die SchauspielerInnen präsentieren an unterschiedlichen Schulen im Landkreis das Stück Romeo @dded Julia reloaded. Diese eigens von Bühnengold inszenierte und entwickelte Produktion behandelt Themen, wie Sexting und Internetkriminalität, Medienkompetenz und Gruppenzwang im WWW. „ Eine spannende Story über Liebe, Vertrauen und die dunkle Seite des Internets.“ ( vgl. Bühnengold, www.Bühnengold.de)

Im Anschluss daran können die Kids den SchauspielerInnen im Sinne einer individuellen Nachbesprechung des Stückes Fragen stellen und erhalten somit die Gelegenheit, die Inhalte zu vertiefen. Außerdem  finden zu den genannten Schwerpunkten Workshops mit Kleingruppen statt.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, junge Menschen für aktuelle Themen und Risiken zu sensibilisieren und sie in Ihrer Persönlichkeit und in Ihrem positiven Handeln zu bestärken.

Detaillierte Infos über den Inhalt des Stückes und organisatorische Bedingungen sind unter www.bühnengold.de zu finden.

Der Runde Tisch gegen Rechts lädt zur Vortragsreihe "Die AfD und die soziale Frage". Es referiert der Gewerkschafter und Publizist Stefan Dietl. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Termin:

11.4.18 Essenbach
"Bühne am Schardthof", Schardthof 1

Download Flyer

Diesen Freitag werden wir nochmal so richtig abrocken und den Abschluss von Rock in der Villa 2017 feiern.
Zum Eintritt von 5 € bekommt ihr noch die CD mit einer Auswahl von Songs der Gewinnerbands.

Seid dabei, wir freuen uns auf Euch!

www.rockindervilla.de

Das kostenlose Fahrsicherheitstraining für junge Fahranfänger beinhaltet viele präventive Aspekte.

Es geht zum einen darum, den Teilnehmern die Folgen ihres Fehlverhaltens  aufzuzeigen. Sie sollen gefährliche Situationen auf der Straße erkennen und richtig reagieren, um so Unfälle zu verhindern. Verkehrsunfälle sind die häufigste Ursache schwerer oder auch tödlicher Verletzungen in der Altersgruppe von 18 bis 25 Jahren. Leichtsinniges Verhalten, Alkohol und Drogen oder auch Ablenkung  sind die häufigsten Ursachen. (vgl. idowa.de/ inhalt. Straubing-gefährlicher-leichtsinn-klinikum-st-elisabeth)

Jeder Führerscheinneuling zwischen 18 und einschließlich 27 Jahren, aus der Stadt oder dem Landkreis Landshut kann an dem eintägigen Training teilnehmen. Nach einem Theorieteil auf dem TÜV-Gelände fahren die Teilnehmer auf den Übungsplatz und absolvieren hier die praktischen Manöver, wie z. B. Vollbremsung bei Tempo 50 auf nasser Fahrbahn oder wie reagiere ich bei einem plötzlich auftauchendem Hindernis.

Wir bedanken uns mit diesem Weihnachts- und Neujahrsgruß und wünschen beste Gesundheit, viel Glück und ein schönes neues Jahr sowie eine besinnliche Weihnachtszeit.

Viel Erfolg im nächsten Jahr und auf eine weitere gute Zusammenarbeit!

Mit weihnachtlichen Grüßen,
das Team der Kommunalen Jugendarbeit

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am 22.Januar 2018 die Fortbildung für Fachkräfte der Kinder-und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit an Schulen. Das Thema ist:

Mobbing beenden: „Ohne Schuld Ansatz“- No Blame Approach

Der No Blame Approach ist eine seit 2000 in Deutschland erfolgreich angewandte Methode, Mobbing in der Schule wirksam zu begegnen. Der Ansatz zielt primär darauf ab, Lösungen für den betroffenen Schüler/die betroffene Schülerin zu finden und Ihr Leiden zu beenden. Die Wirksamkeit liegt darin begründet, dass die am Mobbing beteiligten Schülerinnen und Schüler in einen Gruppenprozess einbezogen werden, der darauf zielt, die Mobbing Handlungen zu stoppen. Auf Schuldzuweisungen und Strafen wird verzichtet.

Herr Jörg Breitweg, von der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V., wird die Methode vorstellen und die TeilnehmerInnen darin schulen.

Nähere Informationen über den Ablauf und den Inhalt der Fortbildung können Sie dem Flyer entnehmen.

Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungen erforderlich:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0871/408-2193

Download Seminarflyer

"Café Mona Lisa" heißt ein Theaterstück, das vom Theater Mona am 15. November 2017 im SFZ Landshut-Land präsentiert wird.
Beginn ist um 19 Uhr und Einlaß ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Sonderpädagogisches Förderzentrum Landshut-Land
Am Sportpark 6
84030 Ergolding

www.sfz-landshut-land.de

Mutlu Ergün-Hamaz erzählt in „Kara Günlük - Die geheimen Tagebücher des Sesperado“ von spaßigen Cihadisten, knallharten Aktivistinnen und einem Lyrical Guerilla, der auch über sich selbst lacht. Diese politische Rebellion strapaziert nicht nur das Hirn, sondern auch die Lachmuskeln. Das „Kara Günlük“ ist eine lustige Liebesgeschichte, maskiert als Widerstandskampf und umgekehrt.
Sesperados Familien- und Freundeskreis entblößt die unfreiwillige Komik des Alltagsrassismus und stößt damit Angehörige der Mehrheitsgesellschaft immer wieder aus ihrer Privilegien-Kuschelecke. „Kara Günlük - Die geheimen Tagebücher des Sesperado“ ist eine amüsante Anleitung, zu rebellieren und gleichzeitig Spaß dabei zu haben. Dies kann man am Freitag den 20.10.2017 um 19 Uhr im Jugendzentrum Vilsbiburg (Frontenhausener Str. 19) erleben. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Modellprojekt „Zusammenhalt durch Teilhabe- Integration auf Augenhöhe“. Eine Kooperation der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. und dem AWO Landesverband Bayern e.V.

Download Flyer

Ausgrenzung hängt viel mit Geschichten, Bildern und Sprache zusammen. In diesem Workshop geht es darum zu überlegen, auf welche Art und Weise habe ich etwas mit verschiedenen Formen von Ausgrenzung wie Rassismus, Sexismus, Homophobie und vielem mehr zu tun. Im zweiten Schritt wird geschaut, wie man seine eigenen Geschichten, Lieder, Filme, Bilder, Texte etc. entwickeln kann, welche diese Ausgrenzungsformen kritisch hinterfragen, aufbrechen und Alternativen aufzeigen. Workshopleiter Mutlu Ergün-Hamaz ist freier Author, Performer, Anti-Rassismus- & Empowerment-Trainer und Sozialforscher. Die Veranstaltung findet statt am 21.10.2017 von 14 bis 18 Uhr im Jugendzentrum Vilsbiburg (Frontenhausener Str. 19). Eine Voranmeldung im Jugendzentrum oder bei der Koordinatorin für Asyl und Integration Andrea Ideli im Rathaus Zimmer E07 ist wünschenswert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Modellprojekt „Zusammenhalt durch Teilhabe- Integration auf Augenhöhe“. Eine Kooperation der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. und dem AWO Landesverband Bayern e.V.

Download Flyer

„Flüchtlinge haben immer das neuste Handy.“ Oder „Ausländer haben keinen Respekt vor Frauen“. Immer wieder hört man solche plakativen Statements oder gar rechte Parolen. Nicht nur in der Flüchtlingshilfe, auch in anderen sozialen Bereichen stehen Ehrenamtliche dann vor der Herausforderung, angemessen auf diese Äußerung zu reagieren. Doch wie damit umgehen? Was darauf antworten? Das Argumentationstraining gegen „Stammtischparolen“ möchte Sie dabei unterstützen richtige Antworten zu finden.

Die kostenlose Veranstaltung findet am Mittwoch, 11.10.2017 um 18.30 Uhr in der VHS Vilsbiburg statt.

Eine Voranmeldung bei der Koordinatorin für Asyl und Integration Andrea Ideli im Rathaus Zi. E07, Tel. 08741 305-133 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist wünschenswert.

Download Flyer

Aktuelle Termine

Copyright © 2018 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.