Offene Jugendarbeit bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 6 bis 27 Jahren Möglichkeiten, ihre freie Zeit gemeinsam zu gestalten und zu erleben. Sie eröffnet ihnen einen sozialen Raum für Begegnungen, Geselligkeit und Bildungszwecke. Sie fördert dabei die Persönlichkeitsbildung und das soziale Verhalten, insbesondere durch die Entwicklung persönlicher und gemeinsamer Fähigkeiten und das Einüben von Verantwortung und Mitwirkung.

Offene Jugendarbeit soll mit ihren Möglichkeiten jungen Menschen " entgegenkommen". Sie soll auch für Jugendgruppen und ähnliche Gemeinschaften junger Leute offen sein und sie unterstützen. Insbesondere soll sie Kindern und Jugendlichen sozialpädagogische Hilfe anbieten, die Schwierigkeiten haben Beziehungen und Bindungen zu anderen einzugehen und bei ihrer Lebensgestaltung und in ihrer Gemeinschaftsfähigkeit Unterstützung benötigen.

Schwerpunkte der Offenen Jugendarbeit sind u. a. ihr Bildungsauftrag und die Vermittlung von Lebenshilfen. Im Rahmen ihres Bildungsauftrages soll die Offene Jugendarbeit Informationen vermitteln, die vor allem förderlich zur Einnahme persönlicher Standpunkte und Einstellungen sowie zur Entwicklung von Wertvorstellungen und Urteilsvermögen sind. Sie trägt damit wesentlich zur Persönlichkeitsbildung des jungen Menschen bei.

Offene Jugendarbeit soll jungen Menschen Übungsfelder anbieten, auf denen politische und soziale Aufgaben erfüllt, soziales Verhalten trainiert und Möglichkeiten und Grenzen erfahrbar gemacht werden können. Formen können beispielsweise unverbindliche Gespräche und Diskussionen innerhalb des offenen Betriebes, Kurse, Seminare, Besichtigungen und Fahrten, Begegnungen und Feste sein.

Offene Jugendarbeit muss sich den Herausforderungen stellen, die sich aus der Lebenssituation und den Lebenserfahrungen junger Menschen ergeben. Junge Menschen sind dabei auf Persönlichkeiten angewiesen, zu denen sie Vertrauen finden, an die sie sich wenden und die sie ansprechen können.

In der Vermittlung von Lebenshilfen kommt es darauf an, bei Jugendlichen Verständnis und Toleranz zu wecken und zu fördern, Aufrichtigkeit und Offenheit zu stärken, Hoffnung und Lebensperspektiven zu vermitteln und die Würde des Anderen zu respektieren. Offene Jugendarbeit sollte auch in geeigneter Weise jungen Menschen ihre Verantwortung gegenüber dem anderen Geschlecht und in dem gemeinsamen Leben in Partnerschaft, Ehe und Familie nahebringen.

Damit all diese wichtigen Aufgaben von den dafür zuständigen Fachkräften erfüllt werden können, ist es für sie wichtig einen objektiven Ansprechpartner für Fragen und Probleme zu haben. Diese Rolle wird von der Kommunalen Jugendarbeit übernommen, wobei zusätzlich z.B. finanzielle Unterstützung von Angeboten für Kinder und Jugendliche in der offenen Jugendarbeit zum Aufgabengebiet der Kommunalen Jugendarbeit gehört.

Wo findet hauptamtliche „Offene Jugendarbeit“ im Landkreis Landshut statt?

Einrichtung Ansprech-partner/-in Telefon/email
Stadt Vilsbiburg Frau Blöchinger 08741/8185
Stadt Rottenburg Herr Milsch 08781/203123
Jugendtreff Altdorf "LAW" Frau Hiermeier 0871/2763755
Jugendtreff Wörth Frau Schulz 08702/9498858
altes Sportheim
Gemeinde Neufahrn "Lockschuppen Wilde 13" Frau Boschko 08773/960623
Markt Ergoldsbach Frau Boschko Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Hauptschule)
Gemeinde Kumhausen Frau Spateneder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Markt Geisenhausen Frau Lohner Jugendtreff Geisenhausen
Markt Ergolding Frau Riedl 0871/97499-6
Gemeinde Niederaichbach Herr Stoß 0176/38861938

Aktuelle Termine

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.