Vorbereitungen für die nächste Ü13 Party der Kommunalen Jugendarbeit für den Landkreis Landshut sind angelaufen

Die Vorbereitungen für die nächste Ü13 Party laufen bereits auf vollen Touren und so trafen sich heuer 16 Schülerinnen und Schüler der Förderzentren Landshut-Land und Bonbruck/Schule an der Bina im Jugendhaus Veitsbuch zu den Teamtagen. Damit ist für die Jugendlichen der erste Schritt  zur Wegbereitung der nächsten Ü13 Party gemacht.

Sylvia Diermeier-Heß und Angelika Butz, von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut, organisierten zusammen mit den Jugendsozialarbeiterinnen Stefanie Fertl und Melanie Schnell die nunmehr fünfte Ü13 Party.

Vom 21. – 23. Februar 2019 trafen sich die Teamer, lernten sich besser kennen und entwickelten neue Ideen für die nächste Party. Dabei wurden zusammen mit dem Mediendesigner Leo Brandhuber Layout, Motto und Vorstellungen bezüglich Musik und Dekoration gesammelt. Des Weiteren entwarfen die Teamerinnen und Teamer die Werbemittel wie Flyer, Plakate und Team-T-Shirt. Sie einigten sich gemeinsam auf das Motto „Neon-Night“. Auf diesem Weg gewannen die Jugendlichen Einblick in die Organisation, Planung und Durchführung einer Veranstaltung.

Das alkoholfreie Partyprojekt des Erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes setzt sich intensiv mit den Themen Alkohol, Konsum, Sucht und Gruppendruck auseinander. Unterstützt von Frau Jacqueline Eichinger, vom Landshuter Netzwerk, wurden die Jugendlichen in Bezug auf ihr eigenes Konsumverhalten und auf das der Gesellschaft sensibilisiert.

Am Freitag, den 17.05.2019 findet die „Neon-Night“ im Jugendzentrum Ergoldsbach statt. Unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes können Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren an diesem Abend in einem geschützten Rahmen feiern. Natürlich sorgen auch in diesem Jahr wieder die Shuttle-Busse für einen sicheren Hin- und Rücktransport der Jugendlichen aus dem Landkreis Landshut.

Nähere Informationen bezüglich der Party finden Sie auf den Plakaten und Flyern, die Anfang Mai ausgegeben werden. Für nähere Informationen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen:

Sylvia Diermeier-Heß: 0871/408-4778

Angelika Butz: 0871/408-4777

Auch in diesem Jahr wird das etablierte Projekt „Könner durch Erfahrung“ junge Fahranfänger fit für die Straße machen. Das Kooperationsprojekt der KOJA des Landkreises Landshut, der KOJA Stadt, der Verkehrswacht Landshut und des TÜV Süd kann heuer an sieben Terminen ein kostenfreies Fahrsicherheitstraining anbieten.

Bis zu 25 junge Fahranfänger bis 27 Jahre lernen und üben gefährliche Situationen zu erkennen und angemessen zu reagieren. Ebenso absolvieren die Teilnehmer gestellte Polizeikontrollen und werden im Theorieteil für die Themen Alkohol und Drogen am Steuer sensibilisiert. Die Projekteinheiten gibt es für PKWs und auch für Motorräder und Roller.

Die Termine und detaillierte Informationen stehen im aktuellen Flyer bereit: DOWNLOAD FLYER

Interessenten können sich über die Homepage der Verkehrswacht anmelden: https://www.verkehrswacht-landshut.de/

Eine Schulung für Moderatoren /-innen zum Einsatz des Parcours

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am Mittwoch, den 27.03.2019 eine Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit an Schulen.
Bei dieser 1-tägigen Fortbildung werden den Fachkräften die entsprechenden Methoden zur eigenständigen Durchführung des Mitmachparcours erläutert. Alltägliche Themen von Kindern und Jugendlichen, wie zum Beispiel der Umgang mit sozialen Netzwerken, die Absicht von Werbebotschaften oder das Handling und Wissen bezüglich Shishas werden dabei zur Diskussion gebracht.

Der Parcours besteht aus 4 Stationen mit den Bereichen:

  1. Jugendschutz
  2. Medien
  3. Sucht
  4. Werbung und Konsum

Der praxisnahe Jugendschutzparcours kann mit den entsprechenden Materialien, wie Roll-Ups oder themenbezogen gefüllten Einkaufskörben im Anschluss an die Fortbildung bei der Kommunalen Jugendarbeit Landkreis Landshut ausgeliehen werden und bei Ihnen vor Ort zum Einsatz kommen.

Nähere Informationen über den Ablauf und den Inhalt der Fortbildung können sie dem Flyer entnehmen: Download Flyer 'stop&go'

Wir wünschen allen Untersützern, Kooperartionspartner und vor allem den jungen Menschen im Landkreis Landshut ein schönes und erholsames Weihnachtsfest. Wir freuen uns schon auf viele neue und bereits bestehende Projekte sowie eine gute Zusammenarbeit im neuen Jahr!

Wir sind ab dem 02.01.19 wieder für Sie/Euch erreichbar.

WeihnachtskarteFacebook 1WeihnachtskarteFacebook 2WeihnachtskarteFacebook 3

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am Freitag, den 23.11. 2018 in Kooperation mit dem Jugendzentrum Vilsbiburg eine Silent Party. Jeder Jugendliche, der auf die „Lärmschutzparty“ kommt, feiert eine Party ohne die Umwelt zu stören oder zu schädigen. Weder Mitmenschen werden durch den Lärm oder überlaute Bässe gestört, noch Pflanzen und Tiere werden somit durch laute Geräusche irritiert oder gar irreparabel geschädigt.

Am Einlass erhalten die Gäste gegen Pfand einen Kopfhörer, bei dem Sie die Wahlmöglichkeit zwischen drei unterschiedlichen Musikkanälen haben. Wie auf dem Flyer erkennbar, werden an diesem Abend sowohl Hip Hop und Rap, als auch Charts von den DJ´s aufgelegt. Außerdem haben Jugendliche mit Unterstützung von Herbert Dressler, Leiter des Jugendzentrums Vilsbiburg, vorab eine Playlist mit Ihrer Lieblingsmusik erstellt.

Die „Staden Partys“ sind an vielen Orten der Welt schon sehr beliebt, bei uns in der Region aber noch relativ unbekannt.

Gefeiert wird im Jugendzentrum Vilsbiburg, Frontenhausener Straße 19, von 19 Uhr bis 22 Uhr, mit DJ Intacto und DJ Flomotion. Darüber hinaus sorgt die Mobile Saftbar für alkoholfreie Cocktails.

….oder wie Kinder und Jugendliche lernen Streit friedlich zu lösen und mit Konflikten vernünftig umzugehen.

Im Oktober wird das Team von DUO PERPLEX an verschiedenen Schulen im Landkreis Landshut unterwegs sein. Die präventiven Theaterstücke „Wer nicht hören will...“ und „Klartext“ versuchen die Kinder und Jugendlichen gegenüber Gewalt und Konflikten sowie diskriminierenden Prozessen im Alltag zu sensibilisieren.

„Wer nicht hören will…“ fokussiert die Inhalte von Gewalt und Mobbing und ist für Kinder von der 1. bis zur 5.Jahrgangsstufe gedacht. Die Kernbotschaft des Stückes wird den Schülern mittels Jonglage, Clownerie und Musik spielerisch nahe gebracht.

„Klartext“ ist kein typisches Präventionstheaterstück im klassischen Sinne, es ist strukturiert wie eine Infoshow, eine Show zur Prävention vor Diskriminierung. Entlarvt werden dabei, mit Einbindung des Publikums, vor allem klischeehafte Vorurteile und auch Ängste gegenüber allem, was „anders“ zu sein scheint. Vorrangiges Ziel ist dabei, die Haltung junger Menschen positiv zu stärken. Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse können dieses Stück besuchen.

Detaillierte Infos über das DUO PERPLEX und die genannten Theaterstücke finden Sie unter: www.duo-perplex.de

Nächsten Freitag, 05.10.18 findet im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl an vielen Standorten in der Region Landshut die U18-Wahl statt. Links sehen sie das Übersichtsplakat mit den Standorten der Wahllokale im Landkreis Landshut. (Das Wahllokal in Furth kam erst nach Redaktionsschluss hinzu, deshalb ist es auf dem Plakat nicht hervorgehoben.)

U18-Wahlen werden seit dem ersten Mal im Jahr 1996 immer neun Tage vor einem offiziellen Wahltermin abgehalten. Zur Bundestagswahl, Europawahl, Landtagswahlen etc. Rücken politische Zukunftsvisionen ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Das beschäftigt Kinder und Jugendliche, sie stellen Fragen und äußern politische Wünsche. An diesem Punkt setzt U18 an: AUS NEUGIERDE WÄCHST POLITISCHE BILDUNG.

Mit der Anmeldung eines Wahllokals beginnen Kinder und Jugendliche die Vorbereitungen auf ihre eigene Wahl. Ihre selbstbestimmte Meinungsbildung, die Auseinandersetzung mit dem politischen System und Beantwortung ihrer Fragen sind Herzstück des Projekts U18. Eigene Themen und Prioritäten werden erkannt und untereinander diskutiert. Parteiprogramme werden hinterfragt und verglichen, so dass eine Wahlentscheidung getroffen werden kann, Weitere Informationen zu U18 finden Sie unter www.u18.org.

Nachdem im letzten Jahr zur Bundestagswahl drei Wahllokale im Landkreis Landshut geöffnet hatten, können wir uns in diesem Jahr zur Landtagswahl über eine große Steigerung auf aktuell 16 Wahllokale freuen. Damit die Stimme von Kindern und Jugendlichen gehört wird und eine Auseinandersetzung mit unserem politischen System stattfinden kann, ist es notwendig und sinnvoll wenn so viele Kinder und Jugendliche wie möglich an der U18-Wahl teilnehmen bzw. darüber erfahren. Deswegen bitten wir Sie Ihre Schülerinnen und Schüler, Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Gruppenstunden, Besucherinnen und Besucher des Jugendzentrums, Vereinsmitglieder, aber auch Eltern, Betreuerinnen und Betreuer oder Vereinsvorstände über die U18-Wahl zu informieren und Ihnen die Möglichkeit zu geben an der U18-Wahl teilzunehmen.

Im folgenden alle Wahllokale mit den jeweiligen Öffnungszeiten:

  1. Altdorf, Mittelschule Altdorf, Dekan-Wagner-Str. 17, 84032 Altdorf, 9:00 - 15:00 Uhr
  2. Altfraunhofen, Jugendtreff Altfraunhofen Moosburger Str. 9, 84169 Altfraunhofen, 13:30 - 18:00 Uhr
  3. Buch am Erlbach, Jugendschuppen Buch am Erlbach, Pfarrstadl, 84172 Buch am Erlbach, 10:00 - 11:00 Uhr / 16:00 - 18:00 Uhr
  4. Ergolding, Grund - und Mittelschule Ergolding, Bauhofstr. 1, 84030 Ergolding, 09:30 - 13:15 Uhr
  5. Ergoldsbach, Mittelschule Ergoldsbach, Badstr. 16, 84061 Ergoldsbach, 10:00 - 18:00 Uhr
    Wahltag aus organisatorischen Gründen bereits am Do. 04.10.18!
  6. Essenbach, Essenbach: Eskara, Savigneux Platz 4, 84051 Essenbach, 14:00 - 17:00 Uhr
    Wahltag aus organisatorischen Gründen bereits am So 30.09.18!
  7. Pfarrheim Oberahrain, Landshuter Str. 4, 84051 Essenbach , 14:00 - 17:00 Uhr
    Wahltag aus organisatorischen Gründen bereits am So 30.09.18!
  8. Furth, Maristen-Gymnasium, Klosterstr. 6, 84095 Furth, 10:00 – 18:00 Uhr
  9. Hohenthann, Rathaus Hohenthann, Rathausplatz 1, 84098 Hohenthann, 12:00 - 18:00 Uhr
  10. Kreisjugendring Landshut, Hofmark-Aich-Str. 20, 84030 Landshut, 10:00 - 16:00 Uhr
  11. Kumhausen, Jugendtreff Kumhausen, Rathausplatz 3, 84036 Kumhausen, 10:00 - 18:00 Uhr
  12. Neufahrn in NB, Jugendzentrum Neufahrn, Bahnhofstr. 5, 84088 Neufahrn i. NB, 15:00 - 18:00 Uhr
  13. Rottenburg a.d. Laaber, Jugendzentrum Rottenburg, Josef Wiesmüller-Straße 4, 84056 Rottenburg, 8:30 - 11:00 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr
  14. Vilsbiburg, Jugenzentrum Vilsbiburg, Frontenhausenerstr. 19, 84137 Vilsbiburg, 14:00 -18:00 Uhr
  15. Weihmichl, Haus der Begegnung, Bahnhofstraße 6, 84107 Weihmichl, 12:00 - 16:00 Uhr
  16. Wörth a.d. Isar, Jugendtreff Wörth, Sportplatzstr. 7, 84109 Wörth a.d. Isar, 10:00 - 18:00 Uhr

Ebenfalls gibt es die Möglichkeit in der Stadt Landshut an folgenden Standorten zu wählen:

  1. Evangelische Christuskirche, Klötzlmüllerstraße 2, 84034 Landshut, 13:00 – 16:00 Uhr
  2. Rathausvorplatz, Bus der Mobilen Jugendarbeit, Altstadt 315, 84028 Landshut, 13:00 – 18:00 Uhr
  3. Jugendzentrum Stadt Landshut, Gestütstr.1, 84028 Landshut, 15:00 – 18:00 Uhr

Hier die Plakate zu den einzelnen Wahllokalen (für Grossansicht bitte anklicken):

Unter https://www.u18.org/landtagswahl-bayern-2018/wahllokale/ finden Sie weitere Informationen, wie z.B. lokale Ansprechpartner, zu den einzelnen Wahllokalen.

Wahlergebnisse
Am Ende des Wahltages erhält der Bayerische Jugendring, als bayernweiter Organisator der U18-Wahl alle Wahlergebnisse und veröffentlicht eine bayernweite Übersicht des Wahlergebnisses der Zweitstimmen auf https://www.u18.org/landtagswahl-bayern-2018/. Da der Landkreis Landshut in zwei Stimmkreise aufgeteilt ist, wird es zusätzlich eine Veröffentlichung des Zweitstimmenergebnisses für den gesamten Landkreis Landshut, unabhängig von den Stimmkreisen auf www.kjr-landshut.de und der regionalen Presse geben.

Wir freuen uns über Anregungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und natürlich über eine rege Teilnahme.

Die diesjährigen Interkulturellen Wochen starten am 21.09.2018 im Jugendkulturzentrum Alte Kaserne in Landshut. Die Kommunale Jugendarbeit hat als verantwortlicher Veranstalter das „theater ulüm“ aus Ulm gewinnen können. Am 29.09.2018 kann das Stück „Oh Gott, die Türken integrieren sich“ in Essenbach, in der Bühne am Schardthof 1, besucht werden.

Platzreservierungen bitte unter www.buehne-am-schardthof.de

Außerdem reist Simon Jakob für das Projekt „Peacemaker“ nach Landshut. Er wird am 04.10.2018 im Jugendzentrum Vilsbiburg anzutreffen sein.

Nähere Informationen und Details können Sie unter www.landshut-interkulturell.de erfahren.

U18-Wahlen in dreizehn Gemeinden des Landkreises - Landrat Dreier begrüßt Initiative

Wenn am 14. Oktober in Bayern die Wahllokale für Landtags- und Bezirkstagswahlen schließen, haben im Landkreis Landshut schon längst viele Kinder und Jugendliche ihre Stimme abgegeben – genauer: über eine Woche zuvor. Denn die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises und der Kreisjugendring führen heuer zum zweiten Mal eine „U 18-Wahl“ durch: Das heißt, Kinder und Jugendliche, die am 14. Oktober noch nicht wahlberechtigt sind, können in 15 „Wahllokalen“ meist in Jugendzentren sowie Schulen ganz konkret ihre Wahlentscheidung für die echten Parteien und Kandidaten abgeben, wie Kreisjugendpfleger Markus Daiker (li.) und der Geschäftsführer des Kreisjugendrings (KJR) Helmut Lipfert (re.) im Gespräch mit Landrat Peter Dreier erläuterten.

Kreisjugendpfleger Markus Daiker, Landrat Peter Dreier, KJR-GeschäftsführerHelmut Lipfert

Mit der Initiative, die auf eine Idee des Bayerischen Jugendrings (BJR) zurückgeht, sollen junge Leute in Form eines sehr realitätsnahen Planspiels fürs politische Geschehen interessiert werden und zugleich mit den Vorgängen und Gesetzmäßigkeiten einer demokratischen Wahl vertraut gemacht werden. Damit komme die Kommunale Jugendarbeit im Landkreis einer ihrer wichtigen Aufgaben nach – nämlich der politischen Bildung. Zugleich wolle man einen Beitrag dazu leisten, dass mehr junge Menschen nach Erreichen des 18. Geburtstags das Wahlrecht auch wahrnehmen, das ihnen dann zusteht.

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet in der KW 28 von 09. Juli bis 13. Juli eine Theaterpräventionswoche.

Engagiert ist hierfür das aus Berlin stammende „Bühnengold-Team“.

Die SchauspielerInnen präsentieren an unterschiedlichen Schulen im Landkreis das Stück Romeo @dded Julia reloaded. Diese eigens von Bühnengold inszenierte und entwickelte Produktion behandelt Themen, wie Sexting und Internetkriminalität, Medienkompetenz und Gruppenzwang im WWW. „ Eine spannende Story über Liebe, Vertrauen und die dunkle Seite des Internets.“ ( vgl. Bühnengold, www.Bühnengold.de)

Im Anschluss daran können die Kids den SchauspielerInnen im Sinne einer individuellen Nachbesprechung des Stückes Fragen stellen und erhalten somit die Gelegenheit, die Inhalte zu vertiefen. Außerdem  finden zu den genannten Schwerpunkten Workshops mit Kleingruppen statt.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, junge Menschen für aktuelle Themen und Risiken zu sensibilisieren und sie in Ihrer Persönlichkeit und in Ihrem positiven Handeln zu bestärken.

Detaillierte Infos über den Inhalt des Stückes und organisatorische Bedingungen sind unter www.bühnengold.de zu finden.

Copyright © 2019 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.