Eine überproportionale Unfallbeteiligung 18- bis 25jähriger Kraftfahrer kennzeichnet seit Jahren die Situation auf unseren Straßen. Meldungen über schwere Verkehrsunfälle, bei denen junge Menschen tödlich oder schwer verletzt wurden, sind an der Tagesordnung.

koenner d erfahrung2014a

Das Projekt „Könner durch Erfahrung“ von Verkehrswacht, TÜV, Polizei und der Kommunalen Jugendarbeit von Stadt und Landkreis Landshut ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein in der Verkehrserziehung junger Menschen, insbesondere junger Fahranfänger/innen. Das eigene Auto auch in schwierigen Situationen zu beherrschen ist die Basis für ein sicheres und vor allem unfallfreies Fahren. „Könner durch Erfahrung“ bietet jungen Führerscheinneulingen die Möglichkeit ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren und so das eigene Können und die eigene Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, frei nach dem Motto: wenn mit der Teilnahme an den Kursen auch nur ein Verkehrsunfall verhindert werden kann und dadurch Menschen nicht in Gefahr kommen, dann ist dies Erfolg genug.

Um den Führerscheinneulingen zu helfen, die kritischen Anfangsjahre besser und ohne Unfall zu überstehen, bietet die Verkehrswacht    Landshutseit 1991das Fahrfertigkeitstraining „Könner durch Er-fahrung“ an.

Seit nunmehr vier Jahren wird das Projekt durch die Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit aus Stadt und Landkreis Landshut und der Polizeiinspektion Landshut um einen sehr wichtigen Baustein erweitert. Durch die Unterstützung wurde es möglich, einen suchtpräventiven Aspekt in das Fahrsicherheitstraining einzubauen – das Thema Alkohol am Steuer, ob nach der Party oder am Tag danach. Ob im Slalom-Parcours mit Rauschbrille oder in der simulierten Verkehrskontrolle hatten die Teilnehmer vergangenen Samstag die Möglichkeit relativ unmittelbar im geschützten Bereich die Folgen von Alkohol am Steuer zu erleben.

Beginnend mit einem theoretischen Teil in den Räumlichkeiten des TÜV Landshut und dem anschließenden Durchlaufen der einzelnen Übungsstationen auf dem Verkehrsübungsplatz des ADAC in Ellermühle, konnten die Teilnehmer sich einen Tag lang mit Fahrzeugphysik, Grenzbereichen, dem Thema Alkohol am Steuer und damit auch unmittelbar mit sich selbst und der eigenen Verantwortung im Straßenverkehr auseinandersetzen. Erfischt durch kühle Getränke von der Mobilen Saftbar der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut kam bei sommerlichen Temperaturen auch der Spaß nicht zu kurz.

Die Vertreter des Landkreises Landshut, Stellv. Landrat Alfons Satzl, und der Stadt Landshut, Stadtrat Maximilian Götzer, äußersten sich sehr positiv über das Projekt und den gleichsam sinnvollen wie wichtigen Beitrag zur Verkehrserziehung junger Menschen. Sie waren sich einig, dass das Projekt „Könner durch Erfahrung“ auch künftig unterstützt und weitergeführt werden soll.

An weiteren drei Terminen in diesem Jahr wird jungen Führerscheinneulingen die Möglichkeit gegeben diese wichtigen Erfahrungen zu machen. Weitere Informationen hierzu finden Interessierte unter http://www.verkehrswacht-landshut.de/

 

 

Aktuelle Termine

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.