Pfeffenhausen: Vom 28. September bis 02. Oktober wurden die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe der Mittelschule Pfeffenhausen an die Bayerische Musikakademie Schloss Alteglofsheim auf eine Kreativwoche eingeladen. Diese stand unter dem Motto „Making Of A Song“.

Die Kommunale Jugendpflegerin Katrin Schulz hatte bereits ein Jahr zuvor dieses hochkarätige Projekt für den Landkreis Landshut reservieren können. Die Mittelschule Pfeffenhausen bekam den Zuschlag. 

Von Montag bis Freitag durften die zwanzig Schüler, aufgeteilt in verschiedene Workshops, den Profis nicht nur über die Schultern schauen, sondern vollkommen selbstständig ihren eigenen Ideen freien Lauf lassen. Dabei kreierten sie mit fachkundiger Unterstützung ein eigenes Lied, das auf eine selbst designte CD aufgenommen wurde und drehten einen Film, der den Verlauf der ganzen Woche dokumentierte. 

 

 

Am Montag wurden alle von Marion Schmid, die die Projektleitung vor Ort innehatte, herzlich begrüßt. Nach dem Mittagessen ging´s auch schon mit Tanja Thelen aus München los. Sie war zuständig für Coaching und Präsentation. Dabei konnten sich alle Schüler beim Moderieren und Präsentieren vor ihrer Kleingruppe und im Plenum ausprobieren und wurden äußerst positiv in ihren eigenen Stärken gefördert und bestärkt. Gestärkt durch den Montag wurde ab Dienstag in den einzelnen Workshops in Kleingruppen gearbeitet. Die Pfeffenhausener Sänger und Songwriter hatten viel Spaß mit der Musikpädagogin Micha Voigt, die ihre Schützlinge spielerisch und motivierend zu Höchstleistungen anspornte.

Bei Valentin Damjantschitsch durften die Jugendlichen sich an der Musikproduktion versuchen und waren vollkommen begeistert von Beats und Co. Auch mussten sie eng mit der Songwriting-Gruppe zusammenarbeiten, da das Lied hier musikalisch umgesetzt und aufgenommen wurde. In der Grafik/ Design-Gruppe wurde es nun bunt. Unter der Leitung von Lukas Schätzl konnten die Schülerinnen und Schüler das Cover, den Bandnamen und den Songtitel entwerfen. Sie hatten enorm viel Freude, mit den Computern die verschiedensten Ideen und Entwürfe zu realisieren. Wer die Videoproduktion gewählt hatte, durfte mit David Liese alles filmen, was ihm vor die Linse kam. So kam man sich teilweise vor wie an einem professionellen Filmset, da man sich immer wieder zwischen „dead cats“, großen Kameras und goldenen Schirmen wiederfand. Natürlich braucht man für jedes gute Projekt eine künstlerische Leitung, bei der alle Fäden zusammenlaufen. Hier behielt Doris Meszaros aus München den absoluten Überblick und war durch ihre kompetente und spritzige Art das unverzichtbare „Öl im Getriebe“.
Am Ende der Woche waren alle begeistert von den gemeinschaftlichen Produkten, die aufgrund der guten Zusammenarbeit in den Teams und der gegenseitigen Hilfsbereitschaft der Kinder und Dozenten die Herzen aller im Sturm eroberten. Auch Klasslehrerin Karin Dasch zeigte sich zusammen mit ihrem Kollegium begeistert von der professionellen Arbeit des Pop To Go-Teams mit den Pfeffenhausener Schülerinnen und Schüler. Alle freuen sich schon auf die Präsentation der Ergebnisse vor geladenen Gästen im Rahmen einer Feier an der Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen.

Bei dem einwöchigen Projekt „Pop To Go – Unterwegs im Leben“ in Alteglofsheim handelt es sich um ein Programm des Bundesverbandes Popularmusik e.V., das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch das Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ gefördert wird. Der Verband für Popkultur in Bayern ist dabei der Regionalprojektpartner. Im sogenannten „Bündnis Pfeffenhausen“ arbeitete der VPBy e.V. mit der GMS Pfeffenhausen und der Kommunalen Jugendarbeit Landkreis Landshut zusammen. Gefördert wird Pop To Go in Bayern außerdem vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

 

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.