Letztes Jahr nahm ein französischer Jugendleiter Kontakt mit der „Kommunalen Jugendarbeit Landshut“ auf. Daraufhin kam im Juli 2015 eine Gruppe französischer Jugendlicher nach Landshut. Der Austausch fand organisiert von der Kommunalen Jugendarbeit in Kooperation mit den Jugendtreffs Altdorf und Kumhausen. Dieses Jahr wurden nun die deutschen Jugendlichen von 31.07. bis 09.08.2016 nach Changé ins „Centre socioculturel Rebelais“ eingeladen. 15 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren aus den Gemeinden Altdorf und Kumhausen nahmen an dem internationalen Austausch 2016 in Frankreich teil.

Deutsch-Französischer Jugendaustausch 2016

Ein zweitägiger Zwischenstopp in Strasbourg ermöglichte es den deutschen Jugendlichen, sich untereinander kennen zu lernen. Dazu fanden Gruppenspiele statt und eine Sprachanimation auf Französisch. Zudem konnten wir an einem Tag Strasbourg besichtigen. Die Jugendlichen waren begeistern von der Stadt und den schönen Fachwerkhäusern.

Danach ging es weiter nach Changé. Dort erwarteten neun französische Jugendliche bereits die Landshuter. Es waren auch einige deutsche und französische TeilnehmerInnen, die sich bereits von letztem Jahr kannten. Die Wiedersehensfreude war sehr groß.

Die französischen Jugendlichen hatten bereits die Zelte aufgebaut, in denen die TeilnehmerInnen am Jugendaustausch die nächsten Tage schliefen.

Die Fachkräfte legten viel Wert darauf, dass die Gruppen während der Aktivitäten gemischt eingeteilt werden, damit der Gruppenzusammenhalt gestärkt und die Kommunikation untereinander gefördert wird.

Deshalb fand als erste Aktivität eine Sprachanimation auf Englisch statt. So konnte die erste Hemmschwelle abgebaut werden, sich in einer anderen Sprache zu verständigen und Kontakte zu knüpfen. Eine deutsche Teilnehmerin berichtete, sie sei mit den Franzosen in gutem Kontakt und die Verständigung auf Englisch funktioniere problemlos, ansonsten könnten sie sich immer noch mit Händen und Füßen verständigen.

Die nächsten Tage waren mit abwechslungsreichen Aktivitäten gefüllt. Dazu zählten u. a. zwei wunderschöne Stadtbesichtigung von Le Mans und Nantes, Nuit de Chimères, der Besuch eines 15 m hohen Hochseilgartens, der sehr beeindruckende Besuch einer Paintball-Freiluftanlage, Wakeboarding und ein interkultureller Kochabend. Die Jugendlichen hatten die Idee als bayrische Spezialität „Knödl mit Schwammalsoße“ zu kochen, die den Franzosen auch schmeckte. Sie wiederum verwöhnten die Deutschen mit einer Quiche und einem Apfeldessert.

Sehr beeindruckt waren die Jugendlichen auch vom „Nuit de Chimères“. Dabei werden Lichtanimationen an alten Gebäude der Stadt gezeigt und mit Musik hinterlegt. Auch an der großen Kathedrale von Le Mans konnten sie eine tolle Animation sehen.

Die Reise steckte voller Erlebnisse und neuer wertvoller Erfahrungen für die Jugendlichen. Ein Teilnehmer freute sich beispielsweise besonders, dass sie wie bereits im Vorjahr wieder zusammen „Ninja“ gespielt hatten. Es gehe darum, gut aufzupassen, damit einem niemand auf die Hand schlägt. Wenn beide Hände getroffen sind, sei derjenige ausgeschieden. Von außen betrachtet glichen die Bewegungen einem Ninja. Ein anderer Jugendlicher erzählte, dass er die Fahrt super fand. Er konnte viele neue Freundschaften schließen und sein Englisch verbessern.

Wir freuen uns schon auf weitere Treffen in der Zukunft. Für das nächste Jahr ist geplant, dass eine Gruppe aus Frankreich uns zur Landshuter Hochzeit hier im Landkreis besuchen wird.

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.