Ankündigungen

Die Kommunale Jugendarbeit wünscht allen Unterstützern, Kooperationspartnern und vor allem allen jungen Menschen im Landkreis Landshut ein schönes Weihnachtsfest!

Das Team der KOJA sagt DANKE und wünscht einen guten Start in das neue Jahr!

Leider können aufgrund der derzeitigen Umstände die Fahrsicherheitstrainings, die für November geplant waren, nicht stattfinden. Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Auflagen ist es nicht möglich, das Projekt „Könner durch Erfahrung“ für junge Fahranfänger abzuhalten.

Ein sicherer und effektiver Ablauf der Trainings kann momentan nicht garantiert werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich bereits angemeldet haben, werden per Mail über das Prozedere informiert.

Wir hoffen, dass es im neuen Jahr wieder möglich ist, derartige Veranstaltungen durchzuführen und werden sobald als möglich die neuen Termine veröffentlichen!

Flyer "Stop & go"

Ein Präventionsangebot der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut

Was wissen Jugendliche über das Jugendschutzgesetz? Oder vielmehr: Was sollten sie wissen? Worin liegt der Sinn einer staatlichen Schutzfunktion für junge Menschen durch Gesetze, Normen und Altersfreigaben? Wer ist die Zielgruppe des Jugendschutzgesetzes, an wen sind die Vorgaben gerichtet? Mit dem „Jugendschutzparcours stop & go“ stellt die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut Schulen und Jugendeinrichtungen ein Praxisangebot zur Vermittlung von Kenntnissen zum Jugendschutz und Jugendschutzgesetz zur Verfügung.

Jugendschutz besteht aus mehr als Gesetzen und Vorschriften. Der „Jugendschutzparcours stop & go“ ermöglicht Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren eine aktive Auseinandersetzung mit den Bereichen Medien, Konsum und Sucht. Das sind Themen, mit denen Jugendliche in ihrem Alltag ständig konfrontiert werden. Strukturiert ist der Parcours in themenspezifische Diskussionsstationen, die zum Mitmachen und Reflektieren anregen. Im Rahmen der Stationsarbeit erhalten sie einerseits die Möglichkeit, sich selbst einzuschätzen, und andererseits werden sie für mögliche Gefahren sensibilisiert. Ziel ist es die Eigenverantwortlichkeit jedes Einzelnen individuell zu fördern.

Multiplikator*innen-Workshop am 28. und 29.10.2020

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am 28. und 29.10.2020 zwei 1tägige Multiplikatoren-Workshops für Fachkräfte der sozialen und pädagogischen Arbeit mit den Referenten von fairaend Köln, Heike Blum und Detlef Beck.

Im Anschluss an den Workshop steht die Aktions- und Trainingsplattform „LOVE-Storm“ zum Training von Gegenrede-Strategien im Netz für die eigene Bildungsarbeit zur Verfügung.

Download LOVE-storm-Flyer "Fortbildung für Multiplikator*innen"

Organisatorische Hinweise:
Es besteht die Möglichkeit, sich für den 28. oder 29.10.2020 zum Multiplikatoren-Workshop anzumelden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Die Veranstaltung wird als Online-Fortbildung angeboten, nähere Informationen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt!

Unter www.kojalala.de/Ferienprogramm sind alle nötigen Informationen für das diesjährige Sommerferienprogramm der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises und des Kreisjugendring einsehbar.

Die Gemeinden können sich durch den passwortgeschützten Onlinebereich Unterstützung und Informationen für ihre regionalen Angebote und Aktionen einholen.

Eltern, Kinder, Jugendliche bzw. alle Interessierten haben die Möglichkeit innerhalb der frei zugänglichen Seite Ansprechpartner zu finden, individuelle Anregungen für aktive Freizeitbeschäftigungen zu erhalten und sehen die aktuellen Angebote des KJR für die Sommerferien 2020. Anmeldungen der Kinder und Jugendlichen können über das entsprechende Online-Buchungsformular erfolgen.

Außerdem sind entsprechende Hinweise, Informationen und Handlungsempfehlungen bezüglich der geltenden Hygienekonzepte für Angebote der Jugendarbeit einsehbar.

Präsenzseminar oder Online-Fortbildung - „Ohne Schuld-Ansatz in der Kinder- und Jugendarbeit“

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am Freitag, den 27. November 2020 eine Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit an Schulen mit dem Thema:
„No Blame Approach“: Mobbing beenden.

Der No Blame Approach ist eine seit 2000 in Deutschland erfolgreich angewandte Methode, um Mobbing in der Schule wirksam zu begegnen. Der Ansatz zielt primär darauf, Lösungen für den/die betroffenen SchülerIn zu finden, um dessen/deren Leiden zu beenden. Die am Mobbing beteiligten SchülerInnen werden in einen Gruppenprozess einbezogen, mit dem Ziel, Mobbing-Handlungen zu stoppen. Dabei wird auf Schuldzuweisungen und Strafen verzichtet.

Als Referent wird Jörg Breitweg, von der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V., die Methode vorstellen und die TeilnehmerInnen schulen.

Das Seminar wird unter Berücksichtigung der dann gültigen Regelung zur Durchführung von Veranstaltungen vorzugsweise als Präsenzseminar mit entsprechendem Hygienekonzept oder alternativ als Online-Fortbildung angeboten. Über die jeweilige Durchführungsform werden wir Sie rechtzeitig per eMail und unter www.kojalala.de informieren.

Nähere Informationen über den Ablauf und den Inhalt des Seminars können Sie dem Flyer entnehmen:

Download Flyer

Am 1.6.20 hatten wir den offiziellen Projektstart vom "50/50 Mobil Landkreis Landshut".
Ab sofort können junge Menschen 14-26 Jahre, Senioren ab 70 Jahre und Personen mit dem Merkzeichen aG im Schwerbehindertenausweis und einem Wohnsitz im Landkreis Landshut bei teilnehmenden Mietwagen- und Taxiunternehmen vergünstigt mitfahren.

Dazu können in den Gemeinden im Landkreis, dem Landratsamt und online unter www.5050mobil.de Wertschecks zum halben Preis des Nennwerts gekauft werden. Der Landkreis Landshut übernimmt die andere Hälfte. Die Wertschecks werden von den teilnehmenden Verkehrsunternehmen wie Bargeld angenommen.
Wir hoffen damit mehr Mobilität im ländlichen Raum zu ermöglichen und freuen uns auf zwei spannende Projektjahre!

Weitere Infos unter www.5050mobil.de.

Viele Aktionen der Kinder und Jugendarbeit sind aufgrund der aktuellen Situation leider abgesagt worden.

Die Kontaktbeschränkungen und sozialen Distanzregeln werden den Alltag auch weiterhin begleiten und uns alle vor Herausforderungen stellen.

All das kann und wird die Jugendarbeit nicht aufhalten.

Die Kommunale Jugendarbeit steht in der Verantwortung gerade jetzt für Kinder und Jugendliche Freizeitangebote anzubieten. Darum macht sich die KOJA in Zusammenarbeit mit den 35 Gemeinden, dem KJR und regionalen Partnern vor Ort Gedanken, wie und unter welchen Umständen ein realisierbares Konzept bezüglich der Freizeit- und Betreuungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen aussehen kann. Aktuell werden attraktive Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene geplant und organisiert.  

Gerade in dieser Zeit ist es von enormer Bedeutung, den Kindern und Jugendlichen Aktivitäten in ihrer Freizeit anzubieten. Wir werden durch die sorgfältige Planung und Organisation und das interessante Ausgestalten von Projekten ein gutes Angebot innerhalb der Jugendarbeit im Landkreis Landshut zu Verfügung zu stellen.

So wie es momentan scheint, werden die aktuell geltenden Beschränkungen, egal welche das zum jeweiligen Zeitpunkt sein mögen, erhebliche Eingrenzungen im organisatorischen Alltag und im Durchleben von diesem sowohl für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und auch für Eltern mit sich bringen. All das betrifft wesentlich die Aktionen, Projekte und Veranstaltungen der Jugendarbeit.

Sie baut grundsätzlich auf Kommunikation, Kontakt, Beziehung und auf das Zusammenspiel von sozialen Netzwerken auf.

Zentraler Bestandteil des alltäglichen Lebens junger Menschen ist aufgrund der sozialen Distanzsituation die Nutzung von Medien in allen Facetten geworden. Angesichts der aktuellen Situation, der Online –Beschulung und den sozialen Kontaktbeschränkungen ist das Zeitkontingent, welches Kinder und Jugendliche vor den Bildschirmen verbringen, angestiegen.

Die Kommunale Jugendarbeit stellt eine Liste mit Möglichkeiten und Anregungen für eine sinnvolle Online-Nutzung mit inhaltlich und pädagogisch wertvollen Plattformen und Online-Tools zur Verfügung.

Wir möchten damit alle Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrer, Pädagogen, generell allen Personen, die in der Jugendarbeit aktiv tätig sind, in ihrem Handeln unterstützen, wohl wissend, dass lebendige Jugendarbeit dadurch nicht ersetzt werden kann.

Jugendarbeit findet Mittel und Wege, um sich der aktuellen Situation anzupassen und schafft kreative Möglichkeiten, um Jugendarbeit für junge Menschen auch weiterhin praktikabel umzusetzen.

Dabei geht unsere Anerkennung an alle Personen und Institutionen, die Ihre Angebote für Kinder und Jugendliche weiterhin am Leben erhalten.

Vielen Dank für Ihr bisheriges und zukünftiges Engagement.

Kommunale Jugendarbeit SG 58
Frau Diermeier-Heß, Frau Angelika Butz

Download Liste "Digitale medienpädagogische Online-Angebote"

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen sind bis auf Weiteres die von der Kommunalen Jugendarbeit organisierten Veranstaltungen abgesagt. Sobald es diesbezüglich neue Informationen und organisatorische Planungslichtblicke gibt, werden wir Sie dementsprechend in Kenntnis setzen. Wir richten uns nach den Vorschriften des Robert-Koch-Institutes und den politischen Vorgaben und Vorsichtsmaßnahmen.

Aktuelle Termine

Copyright © 2021 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Wir nutzen auf unserer Website sogenannte Session-Cookies zur Sitzungssteuerung, jedoch keine Tracking-Cookies oder andere Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.