Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am 25/26/27 September 2019 eine Fortbildung für hauptamtlich tätige Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit.

Die dreitägige Fortbildung MOVE, MOtivierende KurzinterVEntion bei Jugendlichen, ist in vielen Situationen einsetzbar.

Thema des Seminars ist das Erlernen von Fähigkeiten mittels kurzen Beratungsgesprächen und kurzen Interventionen, sogenannten „Tür- und Angelgesprächen“, Jugendliche zu erreichen und Sucht zu verhindern.

MOVE stellt eine Alternative zur institutionellen Beratung dar und setzt in der Lebenswelt der Jugendlichen an. Anhand konkreter Gesprächssituationen werden Strategien und Interventionen vorgestellt und eingeübt.

Zwei ausgebildete Präventionsfachkräfte und MOVE-Trainer werden das Seminar leiten: Frau Sylvia Seider, Dipl. Sozialpäd. (FH) MA, Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention, Landratsamt Passau und Herr Ralf Schledorn, Landratsamt- Gesundheitsamt Kelheim.

Download Flyer

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut organisiert in der Woche vom 08. Juli bis 12. Juli 2019 eine Projektwoche Präventionstheater mit dem  „Weimarer Kulturexpress“.

Zwei thematisch unterschiedliche Stücke mit anschließender Diskussion und Nachbearbeitung werden an Institutionen im Landkreis innerhalb dieser Woche gespielt und aufgearbeitet.

Das bundesweit gastierende Team wird aus seinem umfassenden Programm mit den Stücken DROGEN- von Gras zu Crystal und MOBBING- wenn Ausgrenzung einsam macht vor Ort sein.

Im Anschluss an das Theaterspiel können die Jugendlichen im Sinne einer individuellen Nachbesprechung und Diskussion Fragen stellen und erhalten somit die Gelegenheit, die Inhalte auszubauen und zu intensivieren.

Beide Themenblöcke sind aktuell präsente Bestandteile der Lebenswelt Jugendlicher und junger Erwachsener und bedürfen aufgrund der alltäglichen Relevanz der Aufklärung und Information.

Ziel ist es, junge Menschen für derzeitige Themen und Risiken zu sensibilisieren und sie in Ihrer Persönlichkeit und in Ihrem positiven Handeln zu bestärken.

Detaillierte Infos über das sozial engagierte Theater und den Inhalt der Stücke sind unter der-kulturexpress.de zu finden.

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am 22. November 2019 eine Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit an Schulen mit dem Thema:
„No Blame Approach“: Mobbing beenden.

Der No Blame Approach ist eine seit 2000 in Deutschland erfolgreich angewandte Methode, um Mobbing in der Schule wirksam zu begegnen. Der Ansatz zielt primär darauf, Lösungen für den/die betroffene/n SchülerIn zu finden, um dessen/deren Leiden zu beenden. Die am Mobbing beteiligten SchülerInnen werden in einen Gruppenprozess einbezogen, mit dem Ziel, Mobbing-Handlungen zu stoppen. Dabei wird auf Schuldzuweisungen und Strafen verzichtet.

Als Referent wird Herr Jörg Breitweg, von der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V., die Methode vorstellen und die TeilnehmerInnen darin schulen.
Nähere Informationen über den Ablauf und den Inhalt des Seminars können Sie dem Flyer entnehmen: Download Flyer

Nächsten Freitag, 17.05.2019,  findet im Vorfeld zur Europawahl an vielen Standorten in der Region Landshut die U18-Wahl statt.

Mitmachen können ausnahmslos ALLE Minderjährigen, die sich in Deutschland aufhalten. U18-Wahllokale sollten offen und frei zugänglich sein; im Prinzip können sie überall eingerichtet werden, wo sich Kinder und Jugendliche aufhalten. Unter u18.org gibt es eine Karte, auf der alle bundesweiten Wahllokale zu finden sind. Wahlergebnisse werden auf u18.org ebenfalls zeitnah veröffentlicht.

Auf dem nebenstehenden Plakat können Sie die Standorte der Wahllokale im Landkreis Landshut sehen.

Kommunale Jugendarbeit veranstaltet „Digitale Woche“ für Schulen im Landkreis Landshut

Heutzutage wachsen Kinder und Jugendliche in einer Welt auf, die von „Neuen Medien“ durchdrungen ist. Die Generation, die mit dem Internet aufwächst, wird gerne mit dem Begriff „Digital Natives“ umschrieben. Um den Heranwachsenden einen sicheren Umgang in dieser digitalen Welt zu ermöglichen und sie bezüglich möglicher Risiken und Gefahren aufzuklären, ist es notwendig, ihre Kompetenzen zu schulen und zu fördern. Es ist Ziel, die jungen Menschen in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und sie zu befähigen, die Medien und deren Inhalte entsprechend ihren Bedürfnissen sachkundig zu nutzen.

Daher veranstaltet die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut im April 2019 eine „Digitale Woche“. Als Referent konnte hierfür Daniel Wolff mit dem Programm Digitaltraining gewonnen werden: Von 1. April 2019 bis 5. April 2019 wird Wolff an verschiedensten Schulen im Landkreis Landshut einen „Digital-Tag“ mit Schüler-Workshops, Lehrer-Fortbildung und auch Elternabend halten.

Kinder und Jugendliche erlernen im Rahmen dieser Medienwoche einen reflektierten und selbstsicheren Umgang mit digitalen Medien. Die Inhalte der Workshops orientieren sich dabei jahrgangsspezifisch an für diese Altersstufe relevanten Themen.

Erwachsene haben bei den Informationsveranstaltungen des Digitaltrainers die Chance, ihr Wissen über die neuen Medien zu erweitern und werden wohl unausweichlich ihren individuellen Umgang damit reflektieren.

Neben den Veranstaltungen an Schulen wird am Donnerstag, 4. April nachmittags eine Fortbildungsveranstaltung für hauptamtliche pädagogische Fachkräfte aus der Jugendhilfe angeboten. Aktuelle Vorträge und Workshops über digitale Medien, Medienkompetenz und Medienerziehung finden Sie unter www.digitaltraining.de.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus ist wieder das Theater Ulüm in der Region Landshut auf Tour. Am Freitag, 22.03.19, gastiert die Theatergruppe mit Ihrem neuen Stück "HOCHDEUTSCH-türkisch!" in der Bühne am Schardthof in Essenbach, am Samstag, 23.03.19 im Theaterbrettl Vilsbiburg und am Sonntag, 24.03.19 in der Alten Kaserne Landshut.

Der Eintritt ist kostenlos, am Eingang steht jeweils eine Spendekasse. Es können Platzkarten für Essenbach unter www.buehne-am-schardthof.de, für Vilsbiburg unter 08741/4100 oder im Heimtextil-Fachmarkt Zollner, Untere Stadt 2, 840137 Vilsbiburg gebucht werden. Die Reservierung verfällt 20 min vor Veranstaltungsbeginn. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr

Kleine Version Plakat HDT Essenbach 22.03.19. bearbeitetKleine Version Plakat HDT Vilsbiburg 23.03.19. bearbeitetKleine Version Plakat HDT Landshut 24.03.19. bearbeitet

Der 21. März ist der "Internationale Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung" der Vereinten Nationen und mahnt an das  "Massaker von Sharpeville", bei dem die südafrikanische Polizei am 21. März 1960 im Township Sharpeville 69 freidliche Demonstrierende erschoss. In Deutschland und ganz Europa finden jährlich mehrere tausend Veranstaltungen im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" statt, die öffentlichkeitswirksam Zeichen gegen Rassismus setzen und für eine Gesellschaft, die von Achtung der Menschenwürde geprägt ist.

PlakatWgR2019

In und um Landshut haben sich in diesem Jahr 23 Mitveranstalter aus den unterschiedlichsten Verbänden, Organisationen und Einrichtungen zu den Aktionswochen gegen Rassismus zusammengetan und bieten 15 Veranstaltungen und Aktionen im Zeitraum vom 17. bis 30. März 2019 an. Weitere Informationen sind unter www.landshut-interkulturell.de zu finden.

Vorbereitungen für die nächste Ü13 Party der Kommunalen Jugendarbeit für den Landkreis Landshut sind angelaufen

Die Vorbereitungen für die nächste Ü13 Party laufen bereits auf vollen Touren und so trafen sich heuer 16 Schülerinnen und Schüler der Förderzentren Landshut-Land und Bonbruck/Schule an der Bina im Jugendhaus Veitsbuch zu den Teamtagen. Damit ist für die Jugendlichen der erste Schritt  zur Wegbereitung der nächsten Ü13 Party gemacht.

Sylvia Diermeier-Heß und Angelika Butz, von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut, organisierten zusammen mit den Jugendsozialarbeiterinnen Stefanie Fertl und Melanie Schnell die nunmehr fünfte Ü13 Party.

Vom 21. – 23. Februar 2019 trafen sich die Teamer, lernten sich besser kennen und entwickelten neue Ideen für die nächste Party. Dabei wurden zusammen mit dem Mediendesigner Leo Brandhuber Layout, Motto und Vorstellungen bezüglich Musik und Dekoration gesammelt. Des Weiteren entwarfen die Teamerinnen und Teamer die Werbemittel wie Flyer, Plakate und Team-T-Shirt. Sie einigten sich gemeinsam auf das Motto „Neon-Night“. Auf diesem Weg gewannen die Jugendlichen Einblick in die Organisation, Planung und Durchführung einer Veranstaltung.

Das alkoholfreie Partyprojekt des Erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes setzt sich intensiv mit den Themen Alkohol, Konsum, Sucht und Gruppendruck auseinander. Unterstützt von Frau Jacqueline Eichinger, vom Landshuter Netzwerk, wurden die Jugendlichen in Bezug auf ihr eigenes Konsumverhalten und auf das der Gesellschaft sensibilisiert.

Am Freitag, den 17.05.2019 findet die „Neon-Night“ im Jugendzentrum Ergoldsbach statt. Unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes können Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren an diesem Abend in einem geschützten Rahmen feiern. Natürlich sorgen auch in diesem Jahr wieder die Shuttle-Busse für einen sicheren Hin- und Rücktransport der Jugendlichen aus dem Landkreis Landshut.

Nähere Informationen bezüglich der Party finden Sie auf den Plakaten und Flyern, die Anfang Mai ausgegeben werden. Für nähere Informationen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen:

Sylvia Diermeier-Heß: 0871/408-4778

Angelika Butz: 0871/408-4777

Auch in diesem Jahr wird das etablierte Projekt „Könner durch Erfahrung“ junge Fahranfänger fit für die Straße machen. Das Kooperationsprojekt der KOJA des Landkreises Landshut, der KOJA Stadt, der Verkehrswacht Landshut und des TÜV Süd kann heuer an sieben Terminen ein kostenfreies Fahrsicherheitstraining anbieten.

Bis zu 25 junge Fahranfänger bis 27 Jahre lernen und üben gefährliche Situationen zu erkennen und angemessen zu reagieren. Ebenso absolvieren die Teilnehmer gestellte Polizeikontrollen und werden im Theorieteil für die Themen Alkohol und Drogen am Steuer sensibilisiert. Die Projekteinheiten gibt es für PKWs und auch für Motorräder und Roller.

Die Termine und detaillierte Informationen stehen im aktuellen Flyer bereit: DOWNLOAD FLYER

Interessenten können sich über die Homepage der Verkehrswacht anmelden: https://www.verkehrswacht-landshut.de/

Eine Schulung für Moderatoren /-innen zum Einsatz des Parcours

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltet am Mittwoch, den 27.03.2019 eine Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit an Schulen.
Bei dieser 1-tägigen Fortbildung werden den Fachkräften die entsprechenden Methoden zur eigenständigen Durchführung des Mitmachparcours erläutert. Alltägliche Themen von Kindern und Jugendlichen, wie zum Beispiel der Umgang mit sozialen Netzwerken, die Absicht von Werbebotschaften oder das Handling und Wissen bezüglich Shishas werden dabei zur Diskussion gebracht.

Der Parcours besteht aus 4 Stationen mit den Bereichen:

  1. Jugendschutz
  2. Medien
  3. Sucht
  4. Werbung und Konsum

Der praxisnahe Jugendschutzparcours kann mit den entsprechenden Materialien, wie Roll-Ups oder themenbezogen gefüllten Einkaufskörben im Anschluss an die Fortbildung bei der Kommunalen Jugendarbeit Landkreis Landshut ausgeliehen werden und bei Ihnen vor Ort zum Einsatz kommen.

Nähere Informationen über den Ablauf und den Inhalt der Fortbildung können sie dem Flyer entnehmen: Download Flyer 'stop&go'

Copyright © 2019 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.