Die Vorbereitungen für die zweite Mittelstufenparty haben  im Juz Rottenburg mit einem ersten Teamtreffenbegonnen.

Am 7. Dezember 2012 wird im Gasthaus Pichlmeier in Pfaffendorf, die zweite große Mittelstufenparty der Kommunalen Jugendarbeit stattfinden. Unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes können alle Jugendlichen zwischen 14 und 17 einen Abend ohne Alkohol und Rauch richtig abfeiern. Von 19 bis 23 Uhr kann bei der Mittelstufenparty wieder ausgelassen getanzt, gelacht und gefeiert werden. Auch bei dieser Party gibt es wieder ein Team von Jugendlichen die ihre Fähigkeiten als Veranstalter erproben können und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen werden.Nach dem riesen Erfolg der ersten Mittelstufenparty im Frühjahr 2012 im südlichen Landkreis, organisiert  Katrin Schulz von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut, nun einen weiteren Discoabend im Norden des Landkreises. Hierzu fand am Mittwoch das erste Treffen im Jugendzentrum Rottenburg statt. Dreizehn Jugendliche der Astrid-Lindgren-Schule in Rottenburg  lernten sich kennen und sammelten schon ersten Ideen für ihre große Party. Auch diesmal wird es einen coolen DJ geben, der den ganzen Abend lang die fetzige Beats auflegt und für super Stimmung sorgt. Außerdem gibt es wieder Shuttlebusse die die Jugendlichen an verschiedenen Haltestellen abholen, zu Party bringen und natürlich auch wieder zurück fahren. Es wird tolle alkoholfrei Cocktails geben und noch weitere coole Specials, die an dieser Stelle noch top secret sind.

 Flyer Mittelstufenparty, Vorderseite  Flyer Mittelstufenparty, Rückseite


Vorbericht im Rottenburger Anzeiger vom 1.12.12 (Vergrößern durch anklicken):

Rottenburger Anzeiger vom 1.12.12

Im Juni 2011 begann  in der Landshuter Altstadt  die bundesweite Aktionswoche mit dem Motto "Alkohol ? Weniger ist besser!"  Hier beteiligte sich auch die Kommunale Jugendarbeit für den Landkreis Landshut. Mit unserer "Mobilen Saftbar"  versorgten wir interessierte Besucher mit alkoholfreien Cocktails.

Das Landshuter Netzwerk sammelte auf DIN A 4 Bögen gute Gründe für einen gemäßigten Alkoholkonsum und hängte diese an einer Wäscheleine auf.

Wir haben die Gründe gesammelt und von einem Grafiker noch einmal aufbereiten lassen.

"Warum ist es gut, weniger Alkohol zu trinken, oder auch mal ganz darauf zu verzichten ?" - Hier sind die Antworten:

Weniger ist besser!

Klicken Sie auf das Bild und bewegen Sie in der neu geöffneten Seite die Maus auf die Bierkrüge nach links oder rechts. Bleiben Sie auf einem der Bierkrüge am besten in  der Mitte des Bildes und er hält an. So können Sie  die Gründe leichter lesen.  Es werden Ihnen die Meinungen und Gedanken von Landshuter Bürgern aus Stadt und Landkreis gezeigt, zum Motto: Alkohol? Weniger ist besser!"

Landshuter Zeitung vom 13.4.12

Landshuter Zeitung vom 12.4.12

Bericht vom 12.4.12

Landshuter Zeitung vom 29.3.12

Neue Broschüre der Kommunalen Jugendarbeit von Stadt und Landkreis Landshut.

Fhrerschein-TitelseiteJugendliche und Führerschein

Fakten, Zahlen, Denkanstösseali flyer

Wie erspare ich mir Probleme wegen
Alkohol und Drogen?
Wir wollen Dir mit dieser Broschüre einige Zahlen, Fakten und Tipps mit an die Hand geben, damit Du  Dich und andere nicht in unangenehme Situationen bringst.
Auf 8 Seiten haben wir die wichtigsten Daten rund um Führerschein, MPU, Polizeikontrollen, Alkohol im Straßenverkehr und andere verwandte Themen zusammengetragen.
Unter "Materialien" findest Du die ganze Broschüre oder einfach email oeer Anruf bei uns und wir schicken Dir eine.

Präventionstheaterwochen 2011
der Kommunalen Jugendarbeit, Landkreis Landshut
vom 14. November bis zum 18.November 2011


duoperplex_folder2011_klein

 

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut veranstaltete im Herbst 2011 wieder eine Theaterpräventionswoche. In diesem Jahr gab es die Möglichkeit das neue Theaterstück des Duo Perplex zum Thema Jugendliche und Alkoholmissbrauch zu buchen. Das Theaterstück trägt den Titel „Live bei Henning“ und ist wie eine Talkshow konzipiert bei denen die Zuschauer direkt am Geschehen beteiligt werden.


Drei Theaterstücke zu den Themen Gewaltprävention und Alkoholprävention standen zur Auswahl, alle entwickelt und gespielt von dem DUO PERPLEX

1. Wer nicht hören will muß fühlen oder Gleiches Recht für Alle

2. H E L P

3. VOLL DRAUF ODER VOLL DANEBEN-BRENNPUNKT ALKOHOL

detaillierte Infos hierzu unter: www.duoperplex.de

Folgende Schulen haben die Theaterstücke bei sich an der Schule gebucht:

Grundschule Altfraunhofen, Mittelschule Bodenkirchen, Förderzentrum Bonbruck, Volksschule Ergolding, Realschule Neufarn und Volksschule Niederaichbach

Presseartikel Mobile Saftbar

Quelle: Landshuter Zeitung

 

 


Presseartikel Mobile Saftbar

Presseartikel Broschüre Jugendliche und FührerscheinPresseartikel Broschüre Jugendliche und Führerschein

Quelle: Landshuter Zeitung

Experimentieren...
Ein besonderes Highlight zum Ende des Schuljahres 2011 in der Fachakademie Seligenthal war der traditionelle Trommelworkshop der 1. Klassen, den diesmal Silvia Schäfer, von Pan Tao Percussion gestaltet und geleitet hat.
Zwei Tage lang durften die Studierenden afrikanische Rhythmen  spielen und mit Smallpercussion, Gitarre und Cajon experimentieren.


Bei der Erarbeitung richtete Silvia Schäfer das Augenmerk gezielt auf die Didaktik im Umgang mit Kindern.
So konnten sich die angehenden ErzieherInnen ein profundes Wissen für ihre künftige Arbeit aneignen.

Dieser Workshop wurde von der KoJa bezuschußt und wir hoffen dass die
dort gewonnenen Erfahrungen und Methoden fruchtbar in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fließen werden.
Pan_Tao_Faks

Fortbildung "Rhythmus, Bodypercussion, Lieder und Spiele"Am vergangenen Samstag fand die erste Auftaktveranstaltung der Fortbildungsreihe für pädagogisch Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen statt. Thema war einen Tag lang alles rund um Bewegung, Sprache, Trommeln und Rhythmus.

Wie kann ich ein Jugendgruppe motivieren, wie sorge ich für gemeinsames Tun bei dem man beide Gehirnhälften anstrengen muss? Wie lustig und vielfältig sind manche Lieder, die schnell zum Ohrwurm werden?

Fortbildung "Rhythmus, Bodypercussion, Lieder und Spiele"Viele solcher Dinge wurden von einer grandiosen Dozentin, nämlich Silvia Schäfer von Pan Tao Percussion, den elf Teilnehmern vermittelt. Der Samstag verging schnell mit viel Musik, Lachen, Ausprobieren und Lernen.

Weitere Fortbildungen werden in der kommenden Woche der Workshop medizinisches Know How, am Dienstag, 15.2.2011, ab 19:00 Uhr in der Ergoldinger Stuben sein sowie am Donnerstag, den 17. Februar 2011, um 19:30 im kleinen Sitzungssaal im Landratsamt, Rechtliches Basis Wissen in der Arbeit mit Kindern und Jugendgruppen.

Mehr Infos finden Sie auf www.kojalala.de oder per Telefon über den Kreisjugendring: 0871/ 76302

Kein Tabuthema mehr in der Gesellschaft: Jungen als Opfer.
Ein Artikel von Gabi Lössl in der Landshuter Zeitung

pdf Schweigen und wegschauen - das war einmal

Aktuelle Termine

Copyright © 2017 Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.